Mobile Kölner Kinderoper

Mobile Kölner Kinderoper

Ein Bus für Gastspiele bis ins Bergische Land




Die Kölner Kinderoper hat es sich zum Ziel gemacht, auch für Kinder mit geistiger, seelischer oder körperlicher Behinderung zu spielen. Dabei kommt die Oper zu den Kindern: Im Rahmen der sogenannten „Mobilen Produktion“ spielt sie regelmäßig in Kindertagesstätten (KiTas) und hat hierfür in den letzten Jahren ein eigenes Repertoire erarbeitet. Um den Radius der Mobilen Produktion zu erweitern - und zum Beispiel auch bis ins Bergische Land zu kommen - benötigte die Kölner Kinderoper einen neuen Kleinbus. Bei der Anschaffung unterstützte die Hans Hermann Voss-Stiftung über den Förderverein der Kinderoper.

Mit der Produktion „Irgendwie anders“ für Kinder ab drei Jahren von Brigitta Gillessen und Ralf Gscheidle, nach dem Buch von Kathryn Cave, ist die Kölner Kinderoper am 19. Mai 2017 in Wipperfürth zu Gast.