Lauffreude für Jung und Alt

Der Stadtlauf animiert jedes Jahr Jung und Alt, die Laufschuhe anzuziehen und dabei zu sein. Am Gemeinschaftsprojekt des Engelbert-von-Berg-Gymnasiums und der Leichtathletik Gemeinschaft Wipperfürth sind alle Wipperfürther Schulen beteiligt. Über einen Spendenlauf werden außerdem Gelder für einen gemeinnützigen Zweck gesammelt. Die Hans Hermann Voss-Stiftung unterstützt vor allem die Lauffreude der Jüngeren und Jüngsten: Es gibt Medaillen für alle, die an den Schüler- und Bambiniläufen teilnehmen, Trikots für die Bambinis und eine Auszeichnung für die teilnehmerstärksten Schulen.

Aufklärung, Prävention und Unterstützung an Schulen im Umgang mit sozialen Medien

Ziel ist die Sensibilisierung von Schülerinnen und Schülern im Umgang mit den sozialen Medien. Der Fokus liegt sowohl auf der Aufklärung über Chancen und Gefahren (Datenmissbrauch oder Cybermobbing) als auch auf Präventions- und Unterstützungsangeboten. Der Ansatz ist, Jugendliche in den Klassen 7–9 zu Medienbegleitern auszubilden und gleichzeitig ein Fortbildungsangebot für Lehrkräfte zu schaffen. Unter der Federführung des Bildungsbüros des OBK, gemeinsam mit der Kreispolizei Gummersbach und dem Kreisjugendamt des OBK sowie weiteren Organisationen als Kooperationspartnern, wurde ein strukturiertes, kreisweites Fortbildungsangebot geschaffen, das die ländlichen Strukturen der Region berücksichtigt. Die organisatorische Sicherung des Projekts erfolgt durch den Aufbau eines Netzwerkes und die langfristige Zusammenarbeit mit Kooperationspartnern, so dass Schülerinnen und Schüler nicht nur Medienbegleiterinnen und Medienbegleiter an ihrer eigenen Schule sind, sondern auch als Multiplikatoren für Grundschulen und später ausgebildete Medienbegleiter fungieren.

Förderung von Masterarbeiten naturwissenschaftlich-technischer Studierender

An ihren derzeit acht Profilbereichen bündelt die RWTH Aachen ihre interdisziplinäre Forschung zu den großen gesellschaftlichen Herausforderungen unserer Zeit. Hier unterstützt die Hans Hermann Voss-Stiftung sogenannte „Speed Funds“, in deren Rahmen sie Masterarbeiten naturwissenschaftlich-technischer Studierender fördert, die mit ihrer Forschung zur Lösung anwendungsbezogener Fragestellungen beitragen wollen. Mit diesem Format soll innerhalb von etwa sechs Monaten eine Idee in ein konkretes Konzept und dieses in einen Prototyp überführt werden, welcher eine Bewertung der Idee zulässt. Gefördert werden Sachkosten zur Unterstützung etwaiger Zusatzkosten durch die Anschaffung und den Aufbau der Hardware der Prototypen.

Naturwissenschaftliche, mathematische und technische Bildung für Kinder

Im Rahmen der bundesweiten MINT-Bildungsinitiative der Stiftung Kinder forschen werden pädagogische Fachkräfte in Kitas und Grundschulen auf :metabolon geschult, Kinder gezielt beim Entdecken, Forschen und Lernen zu begleiten. In Oberberg ist in enger Zusammenarbeit zwischen dem Oberbergischen Kreis und dem Bergischen Abfallwirtschaftsverband ein regionales Netzwerk entstanden, das kreisweit allen Kitas die Möglichkeit bietet, sich als Haus der kleinen Forscher zertifizieren zu lassen.

Zum Haus der kleinen Forscher Oberberg

Förderung junger Menschen ohne Schulabschluss

START ist ein Projekt unter Trägerschaft der Ökumenischen Initiative Wipperfürth. Jungen Menschen ohne Schulabschluss wird die Möglichkeit gegeben, ihr Leben neu zu strukturieren, einen Schulabschluss nachzuholen und möglichst auch eine Ausbildungsstelle zu finden. Insbesondere alleinerziehende junge Menschen haben vielfältige Probleme, ohne Schulabschluss, aber dafür mit Kind, einen Ausbildungsplatz zu bekommen. Genau diese Zielgruppe soll besonders gefördert werden. Jungen Familien und Alleinerziehenden werden Handlungsbausteine für die Erreichung familiärer Kompetenzen und Bildungsmöglichkeiten angeboten. Ziel ist es, die Bildung der Mütter und Väter und damit auch die Bildungschancen der Kinder zu erhöhen. Ein fehlender Hauptschulabschluss kann nachgeholt und ein beruflicher Einstieg durch eine Ausbildung gefunden werden.

Das Smartphone als mobiles physikalisches Labor

phyphox steht für „physical phone experiments“ und damit für eine App, die jedes Smartphone zum physikalischen Labor macht. Smartphones verfügen über eine Vielzahl von Sensoren, beispielsweise für Beschleunigung, Magnetfeld und Druck. Diese „Ausstattung“ kann für physikalische Experimente genutzt werden.

phyphox wurde am Lehrstuhl für Physik der RWTH Aachen entwickelt und ist ein non-profit Projekt mit der Zielsetzung, weltweit Wissenschaftsvermittlung im Schulunterricht zu verbessern. So können im Unterricht zum Beispiel die Frequenz eines Pendels oder das Spektrum von Audiosignalen ermittelt werden. Die App ist kostenlos für Android und iOS verfügbar und steht inzwischen in vielen verschiedenen Sprachversionen zur Verfügung.

Die Förderung der Hans Hermann Voss-Stiftung umfasst die Umstellung der App auf eine Open Source Software, die Weiterentwicklung und weitere Bekanntmachung der App sowie die intensive Schulung von Lehrkräften in der Nutzung der App – als Angebot auch im Oberbergischen Kreis.  

Chennai Nook – Zentrum für selbstbestimmtes Lernen in Indien

Das Project DEFY – Design Education for yourself – setzt sich unter anderem in Indien dafür ein, Räume für Menschen zur eigenen Weiterbildung zu schaffen. Aus Deutschland kooperiert der Verein Initiative Neue Bildung e. V. mit dem Project DEFY. Der Kern des Konzepts von DEFY ist der Aufbau sogenannter Nooks. Nooks sind gleichsam alternative Schulen und kosteneffiziente Selbstlernzentren, die die lokalen (Dorf-)Gemeinschaften für sich selbst mitgestalten. Durch die Nooks soll erreicht werden, dass in Gegenden, wo Kinder und Jugendliche nicht zu den Klassenzimmern kommen, die Bildungsumgebung zu den jungen Menschen kommt. Nooks sind gleichzeitig sichere Räume, in denen auch Menschen und soziale Gruppen, die von Armut, sozialem Ausschluss oder ihrer prekären Umgebung geprägt sind, ihren Lernort finden können. Unterstützt von einem Mentor können Lernende in den Nooks ihre eigenen Lernprojekte kreieren. Zur Ausstattung gehören Laptops, Internet, Technik, Elektronik und Werkzeuge, sowie diverse, oft recycelte, Materialien und Ressourcen. Die Nooks sind für das lebenslange Lernen von Menschen jeden Alters offen. 

Mit einer Anschubförderung unterstützt die Hans Hermann Voss-Stiftung den Aufbau eines Nooks in dem Dorf Katchipedu in der Nähe von Chennai, Südindien.